25.-27.11.16 „Hauptsache gesund!“

world-1185076_640

 

Immer wieder erreichen uns Nachrichten über Epidemien in Ländern des Südens. Zuletzt die Ebola Epidemie in afrikanischen Ländern mit 10.000 Opfern und 25.000 infizierten Menschen.

 

Warum wiederholen sich diese Epidemien. Welche Ursachen haben sie?Sind die Gesundheitssysteme nicht vorbereitet? Welche Gesundheitssysteme existieren weltweit und wie funktionieren sie im Alltag und in Krisensituationen?

Wir setzen uns mit den Gesundheitssystemen weltweit auseinander und schauen in unsere eigenen Länder. Welche Gesundheitssysteme sind angepasst und wo müssen neue Lösungsansätze gefunden werden, um solche Tragödien in Zukunft zu verhindern.

 

Was?                                         Stube Seminar in Meinerzhagen

Wann?                                      25.-27.11.16

Wo?                                           Haus Nordhelle

Infos und Anmeldung?      Sabine Fleiter

Advertisements

Literatur wird lebendig- beim Brot für die Welt Poetry Slam

Bei der Brot für die Welt Poetry Slam Tour „Grenzenlos“ zeigen die Vortragenden, welche Gedanken sie sich zu Gerechtigkeit und Chancen, aber auch zu Not und Elend auf der Welt gemacht haben.

slammerin-oezge-cakirbey_foto-sven-daniel-gettys

Slammerin Özge Cakirbey

Am 17. November wird auch in der Pauluskirche Dortmund geslammt. Es werden professionelle Slammer im Line-Up sein.

Der niedersächsisch-bremische Landesmeister Sim Panse zum Beispiel, die Senkrechtstarterin Özge Cakirbey aus Dortmund oder der Pionier des Preacher Slams Bo Wimmer. Mit dabei sind auch Fatima Talalini, Björn Gögge und Luise Frentzel. Mal nachdenklich und herausfordernd, mal unterhaltsam, aber immer beherzt und mitreißend: Die Poetinnen und Poeten bieten politische und aufrüttelnde Texte rund um Themen wie weltweite Gerechtigkeit, Grenzen im Kopf bzw. grenzenlosen Konsum und Mut zum Verändern.

Der Dortmunder Poetry Slam findet statt in Kooperation mit dem Informationszentrum 3.Welt Dortmund e.V. (IZ3W). Die Erlöse der Veranstaltungsreihe kommen einem von „Brot für die Welt“ unterstützten Bildungsprojekt in Ägypten zugute.