stube2013_faltblatt_ausschnitt.jpg

Was kommt nach dem Studium?

 

4.- 6. November 2016 in Aachen

Bleiben oder zurückkehren?

Diese Frage zu beantworten fällt vielen Menschen, die in Deutschland studiert haben, nicht leicht.

Rückkehrende Fachkräfte, die in Deutschland ihre berufliche Qualifikation erworben haben, spielen  für ihre Herkunftsländer eine wichtige Rolle. Sie können nachhaltig zur wirtschaftlichen, technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung ihrer Länder beitragen.

Damit eine Rückkehr erfolgreich sein kann, muss sie langfristig vorbereitet werden!

An diesem Wochenende informieren wir  über

  • Forschungsergebnisse zu einer Befragung von akademischen Rückkehrern nach Kamerun
  • das entwicklungspolitische orientierte Programm Rückkehrende Fachkräfte  von CIM
  • ein Best Practice Beispiel einer Unternehmensgründung in Kamerun

Das entwicklungspolitische orientierte Programm Rückkehrende Fachkräfte  von CIM unterstützt gezielt die berufliche Integration von rückkehrinteressierten Hochschulabsolventen  aus Entwicklungs-und Transformationsländern. CIM bietet finanzielle Förderung, Vermittlungs- und Beratungsangebote für rückkehrinteressierte Fachkräfte.

Bemerkung

Wir bitten die Teilnehmer sich vor dem Seminar in der CIM Personalbörse unter folgendem Link zu registrieren: http://www.zav-reintegration.de

Kinderbetreuung kann angeboten werden! Bitte bis 3 Wochen vorher per mail anmelden!

Leitung
Kornelia von Kaisenberg (ESG Aachen)
Referent/in
Marino Samou (phd an der RWTH Aachen), Oualid Arbib (Centrum für internationale Migration/CIM),Dr. Stanley Mungwe (Unternehmer in Deutschland und Kamerun)
Kooperationspartner
Centrum für internationale Migration/CIM/STUBE Westfalen und STUBE Rheinland-Pfalz
Kosten

Das Seminar ist kostenfrei.

Infos: Sabine Fleiter      sabine.fleiter@esg-dortmund.de

 

 

 

 

 

Die ESG Dortmund sucht Verstärkung!

Die ESG braucht Verstärkung

Zur Verstärkung unseres ESG-Teams suchen wir Dich und schreiben deshalb aus:

1 Stelle à 6 Stunden zum 15.10.2016

Wir bieten:

  • nette Kolleg*innen
  • selbständiges Arbeiten in vielfältigen Zusammenhängen
  • 6 Stunden Arbeitszeit/Woche; nach Absprache mit dem ESG-Büro planbar
  • Vertrag für ein Jahr (ggf. einmalig verlängerbar) mit der ev. Kirche v. Westfalen

Wir suchen/brauchen Menschen:

  • mit Eigeninitiative und Organisationstalent
  • mit Interesse am polit. Diskurs sowie interkultureller u. interreligiöser Begegnung
  • gerne mit Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Voraussetzungen:

  • Du bist Student*in
  • Du bist Mitglied einer christlichen Kirche (ACK)

Deine Bewerbung (kurzes Motivationsschreiben + Lebenslauf) erwarten wir bis zum 1.10.2016 per Mail an info@esg-dortmund.de – bitte mit Handy-Nr., unter der wir dich  erreichen können.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

jean_victor_balin_pansement

Wie sicher bin ich?

 

Tagesseminar:   Wie sicher bin ich?

 

29.10.2016           in     Siegen

In vielen Entwicklungsländern sind die Systeme der Sozialen Sicherheit sehr lückenhaft und nur ein geringer Anteil der Bevölkerung hat Zugang zu den Rentensystemen. Auch die gesundheitliche Vorsorge ist meist nicht ausreichend. Oft ausgenommen von sozialer Sicherung sind die Menschen, die in Subsistenzwirtschaft arbeiten. Zwar hat es in der letzten Jahren verschiedentlich Anstrengungen gegeben soziale Sicherungssysteme auszuweiten, doch dies reicht bei weitem noch nicht aus. Was hat das für Auswirkungen auf die Gesellschaft? Gibt es Modelle, die wirksam sind?

ESG Siegen

10.06.16: DAS interessiert mich!

cropped-cropped-logo_stube-m-txt1.jpgHalbzeit im Studienbegleitprogramm. Was waren die super Tore, sprich welche Seminare waren erfolgreich, wo gab es Platzverweise…Wir evaluieren das bereits abgelaufene Halbjahr STUBE und machen uns Gedanken über die kommende Spielzeit 2017.

Deine Ideen sind gefragt! Über eine nachhaltige Bildung und gerechte Entwicklung in der Welt! Stellen wir ein Programm zusammen, das uns zu Welt Meistern/innen macht!

Für neue und alte STUBE – teilnehmer/Innen und für die, die  es werden wollen

Weitere Infos: Sabine Fleiter, STUBE Koordinatorin, Tel: 0231 12 1013

20130827_151632

WAS?       DAS interessiert mich

WANN?   10.06.16   14-18 Uhr

WO?          ESG Dortmund

04.06.16:„Eure Zukunft endet hier!“ – Unsere Stadt bleibt demokratisch, tolerant und weltoffen!

2015-03-28 Demo 056Für den 4. Juni 2016 rufen die Dortmunder Neonazis und ihre Pseudo- Partei „ Die Rechte“ zum sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ auf. Die bundesweite Nazi – Szene soll in Dortmund aufmarschieren.

Das ist wieder einmal eine unerträgliche Provokation unserer friedlichen und demokratischen Stadtgesellschaft. Seit Jahrzehnten leben wir friedlich zusammen, unabhängig von Herkunft und kulturellem Hintergrund. Gerade im letzten Jahr haben sich Tausende in Dortmund für Geflüchtete und ein weltoffenes und tolerantes Miteinander engagiert.

Dem stellen wir uns entgegen! Wir wollen, dass ihre Zukunft jetzt endet und niemals wieder Wirklichkeit wird.

Ein Auszug aus dem Aufruf des Arbeitkreises gegen Rechtsextremismus, der in den nächsten Tagen offiziell in voller Länge vorgestellt wird und den alle Interessierten, Verbände oder Einzelpersonen unterzeichnen können.

Wir informieren euch weiter über unsere Hompage und FB

IMG-20140618-WA0003