wall-decoration-1062818_640

Sonne, Mond und Sterne

Ab Februar – Juli 2017 startet in Münster das Stube Programm: Sonne, Mond und Sterne
Was macht die Sonne in der kurdischen Flagge? Warum feiern Chinesen ein Mond Fest? Wofür
steht der Stern in der Flagge Kameruns? Warum haben Christen nicht alle am gleichen Tag
Ostern. Die Feste der religiösen und zivilen Kalender erzählen viel über Geschichte und
Konflikte, Selbstverständnis und kulturelle Identität der Herkunftsländer und –regionen von
internationalen Studierenden.
Die Themenreihe „Sonne, Mond und Sterne“ will nimmt einige dieser Feste und Symbole als
Schlüssel zu tieferem gegenseitigem Kennenlernen. Studierende laden ein zum Miterleben
von Traditionen, Ritualen und Festen und was sie auch in säkularen Gesellschaften
bedeuten. In der ESG Münster

religion-1637241__340

Was kann die Religion dafür?

Instrumentalisierung von Religion

28.1.2017 in Siegen

Boko Haram, IS, LRA – die Aufzählung von Gruppen, die sich bei ihrem oft gewaltsamen Vorgehen auf die Religion berufen, gibt es nicht erst seit der Entstehung des IS oder von Boko Haram. Immer wieder ist Religion dazu missbraucht worden, Interessen, vor allem Machtinteressen durchzusetzen. Wir wollen uns deshalb mit der Frage befassen, warum Religion immer wieder für machtpolitische und eigene Interessen missbraucht wird, welchen Einfluss das auf die Menschen hat und wie dem Missbrauch von Religion begegnet werden kann.

Infos bei:

esgsiegen@hotmail.com   oder

sabine.fleiter@esg-dortmund.de

 

Landraub

Die Ernährungsversorgung steht auf dem Spiel

clouds-194840_960_720

14.01.2017   in Detmold

In ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm „Landraub“ erzählen Kurt Langbein und Christian Brüser davon, wie Investoren und Agrarmanager weltweit mehr und mehr fruchtbares Ackerland erwerben und es industriell ausbeuten. Durch diesen Raubzug werden Kleinbauern von ihren Äckern vertrieben und ihrer Lebensgrundlage beraubt. Die Spirale von Vertreibung und Flucht geht weiter. Die ökologischen Folgen der Agrarindustrie sind zum Teil dramatisch, die Energiebilanz mit 3 Energieeinheiten Gewinn gegenüber 23 Energieeinheiten bei der kleinbäuerlichen Landwirtschaft drastisch schlechter. Der Film lässt sowohl die Investoren als auch die betroffenen Kleinbauern und Aktivisten zu Wort kommen. Auch wird analysiert wie Finanzmarktlogik, EU – Programme oder Entwicklungsgelder den Landraub befördern.

Referentin:  Kirsten Potz vom Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung und Internationale Studierende der Hochschule OWL werden von der Situation in ihren Heimatländern berichten und Projektideen vorstellen.                         ESG Detmold

25.1.17 Poetry Slam im Audimax

Ab und an entern wir die ganz große Bühne des Bildungszirkus und lassen die Slammer*innen von der Kette und ans Mikro.

Endlich wird dieser ominöse Raum, in dem ihr manchmanl sitzt, wirklich zum Hörsaal. Da gibt es dann kräftig was für die Ohren.

Poetry Slam ist mittlerweile im Fernsehen und auf den Bühnen der großen Theater angekommen. Jetzt landet er direkt bei Euch in der TU Dortmund. Vielleicht zum ersten Mal werdet ihr Lust haben, in Eurem Hörsaal (Audimax) mal wirklich zuzuhören und habt mit größter Wahrscheinlichkeit auch noch Freude an dem Vorgetragenen.

Ein Reigen von erstklassigen Slammern wird Euch Livepoesie vom Feinsten liefern – wir lassen die besten Slammer*innen des Deutschsprachigen Raumes in die Manege.

Kommt also alle dahin und bringt Eure Freunde und die ganze Familie mit. Der Audimax-Saal ist komplett barrierefrei zu erreichen.

Moderation: Jean-Son Barthes
DJ: Francoise Piffpaff

ab 20 Uhr

17.01.17 Rassismus und Fussball

Fußballspiele vor einem Massenpublikum im Stadion sind ´soziale Orte´, an denen Einzelpersonen und Gruppen ihre Botschaften präsentieren können.“

Problematisch wird dies, wenn diese Botschaften rechtsextremes Gedankengut beinhalten. Ziel von diskriminierenden Äußerungen sind dabei nicht nur Spieler*innen mit Migrationshintergrund oder anderer Hautfarbe. Auch auf den Rängen kommt es zu verbalen und tatsächlichen Angriffen Rechter auf Migrant*innen, Homosexuelle, Linke und Menschen, die nicht in das Weltbild der Rechten passen.

Daniel Schröder (Fanprojekt Dortmund e.V. und BVB Lernzentrum) gibt einen Einblick in das Thema Rassismus im Fußball und antifaschistischer Fanarbeit.

Gemeinsam mit:

AStA FH Dortmund

ab 18 Uhr